Tipps

Den Wohnwagen einwintern

Einwintern

Zum Ende der Campingsaison ist einiges zu tun um den Wohnwagen winterfest zu machen. Wir haben für uns eine eigene Checkliste erstellt und zeigen euch, worauf wir achten.

Fensterpflege

Wir reinigen die Fenster mit einem speziellen Acrylreiniger, dem Mellerud Acryl und Glas Reiniger *. Die Dichtungen werden mit einem Gummipflegemittel, eingelassen damit sie geschmeidig bleiben. Unser Favorit ist der SONAX GummiPfleger mit Schwammapplikator (100 ml) *. Es verhindert es auch das Anfrieren der Fenster beim Wintercamping.

Mobiliar

Die Oberkästen und Kastentüren bleiben über den Winter geöffnet.

Lebensmittel

Wir sorgen dafür, dass keine Lebensmittel im Wohnwagen bleiben. Viele von ihnen vertragen keinen Frost.

Kühlschrank

Der Kühlschrank und das Tiefkühlfach werden sorgfältig gereinigt und die Türen bleiben eine Spalt offen. Geschlossene Türen bedeuten fast immer Schimmel im Frühjahr.

Frischwasser

Der Frischwassertank, der Boiler und alle Leitungen werden komplett entleert. Der Deckel vom Frischwassertank (Reinigungsöffnung) wird nicht verschraubt, sondern nur aufgelegt. Die Wasserhähne bleiben alle geöffnet.

Toilette

Die Toilette gut reinigen und die Dichtung mit einem Pflegemittel behandeln. Wir verwenden seit langem  Thetford 30003ED Gummi-Pflege-Spray 200 ml *. Der Toilettenschieber bleibt offen.

Kaffeemaschinen

Die “normale” Kaffeemaschine (Filterkaffee) kann gereinigt im Wohnwagen bleiben. Unsere Kapselkaffeemaschine überwintert bei uns zu Hause. Die Erste hatten wir im Wohnwagen gelassen und trotz sorgfältiger Entleerung ist sie uns “erfroren”. Bei der Inbetriebnahme im Frühjahr war sie dann undicht und versprühte das Wasser rundherum. 😉

Feuchtigkeit

Obwohl unser Wohnwagen im Freien überwintert hatten wir noch nie Probleme mit der Feuchtigkeit. Wir mussten auch noch nie die Polster aufstellen. Wichtig ist jedoch, dass die Verdunkelungsrollos oben bleiben.

Batterie(n)

Da wir unseren Abstellplatz mit Strom gebucht haben, bleibt unsere Batterie auch über den Winter eingebaut. Das Ladegerät sorgt für die richtige Ladung. Ohne Stromversorgung sollte die Batterie über die Wintermonate ausgebaut werden ( Achtung – den Minuspol zuerst abklemmen).

Wichtig ist, dass ihr aus allen Geräten (Heizung, CO-Wächter, Rauchmelder, etc.) die Batterien entfernt. Wenn sie auslaufen ist meistens das Gerät kaputt.

Handbremse

Wir sichern unseren Wohnwagen mit Keilen und lösen die Handbremse. Bei angezogener Handbremse könnten die Bremsbacken festrosten. Vergesst die Deichselabdeckung nicht.

Gasanlage

Alle Gasflaschen werden geschlossen und vom Druckregler gelöst.

Reifen

Wir erhöhen den Luftdruck um 0,5 bar, damit wir einen Standplatten verhindern. Alle paar Wochen bewegen wir den Wohnwagen vor und zurück. Davor markieren wir die Reifen, damit diese nicht immer auf der gleichen Stelle belastet werden.

Im Frühjahr kommt dann noch eine Generalreinigung, aber das wird ein anderer Beitrag. 😉

Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Provisions-/ Werbe-Links.  Details findest du im Impressum.

Tags:

Hans und Ingrid

"Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen."

sagte schon Johann Wolfgang von Goethe. Das ist auch unser Motto. Wir sind schon viele Jahre mit dem Wohnwagen unterwegs. Waren wir früher mehr im Süden unterwegs, so haben wir für uns nun den Norden entdeckt. Die Ruhe und landschaftliche Schönheit haben uns in den Bann gezogen.

Kommentieren

Klicke hier für deinen Kommentar

Kommentar verfassen

what3words

what3words  ist der einfachste Weg, genaue Standorte zu finden und zu teilen. Die Welt wurde in 3 m große Quadrate unterteilt und jedem Quadrat eine einzigartige Kombination von drei Wörtern gegeben. Uns geht es oft so, dass wir einen Punkt in der Landschaft ansteuern wollen, der keinen Ort, Straßennamen oder Hausnummer hat. Mit "what3words" kein Problem. Probiert es einfach aus, wir haben viele unserer Positionslinks mit what3words erstellt.

%d Bloggern gefällt das: