Tipps

Wintercamping

Wintercamping

Den Wohnwagen auch im Winter zu verwenden wird immer beliebter. Wintercamping und damit meinen wir nicht die Flucht in den Süden 😉 machen wir bereits seit mehr als 15 Jahren. Den Jahreswechsel am Campingplatz zu verbringen hat seinen Reiz. Unser Spitzenwert waren einige Tage mit -22 Grad, aber trotzdem hatten wir es im Wohnwagen gemütlich warm. Wir wollen euch an unseren Erfahrungen teilhaben lassen.

Anreise

Beim Wintercamping ist es sinnvoll den Platz im voraus zu buchen. Es könnte sein, dass du bei der Anreise witterungsbedingt aufgehalten wirst. Plane bei der Abreise vom Abstellplatz auch ein, dass unter Umständen der Wohnwagen noch schneefrei gemacht werden muss. Bei Schneefall kann das Abkehren des Wohnwagens auch nach einer Pause notwendig sein. Wir rüsten unser Zugfahrzeug immer mit Winterreifen aus und der Wohnwagen hat Ganzjahresreifen mit Schneeflocke. 😉

Aufstellen

Wir nehmen immer genügend Unterlegemöglichkeiten aus Holz mit. Damit unser Wohnwagen bei Tauwetter nicht einsinkt,  werden die Stützen mit Bretter unterlegt. Das Deichselrad wird hochgezogen und die Bremse gelöst. Achtet beim Verlegen des Stromkabels darauf, dass es nicht festfrieren kann. Dadurch könnte sich die Abreise extrem verzögern. Als Puffer zwischen außen und innen bauen wir immer unser Wintervorzelt auf. Hier hat unsere Skiausrüstung gut Platz und wir können die schmutzigen Schuhe abstellen.

Heizung

Wir haben extra fürs Wintercamping die Truma DuoControl * mit Fernanzeige * verbaut. Dadurch wird das Ventil beheizt und bei leerer Gasflasche automatisch auf die Reserveflasche umgeschaltet. Nächtliches Gasflaschentauschen entfällt und wir sehen am Morgen ob bereits eine Umschaltung stattgefunden hat. Mit einer 11kg Gasflasche kommen wir ca. 3 Tage aus. Im Winter verwendet nur Propangas, dieses bleibt auch noch bei Minustemperaturen gasförmig. Lasst die Heizung auch bei Abwesenheit zumindest auf kleiner Flamme laufen. In Gebieten mit starkem Schneefall sollte eine Kaminverlängerung * montiert werden. Wir verwenden auch einen Kohlenmonoxid-Warner. Dieser erkennt bereits geringe Mengen des gefährlichen Gases. Achtet darauf, dass die Be- und Entlüftungen nicht verlegt sind. Um die Feuchtigkeit zu reduzieren, hat sich mehrmaliges kurzes Stoßlüften bewährt.

Wasser

Wir verwenden auch beim Wintercamping Wasser aus dem Wassertank. Da wir die Heizung durchlaufen lassen, hatten wir noch nie ein Problem. Für das Abwasser verwenden wir einen normalen Kübel.

 

Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Provisions-/ Werbe-Links.  Details findest du im Impressum.

Hans und Ingrid

"Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen."

sagte schon Johann Wolfgang von Goethe. Das ist auch unser Motto. Wir sind schon viele Jahre mit dem Wohnwagen unterwegs. Waren wir früher mehr im Süden unterwegs, so haben wir für uns nun den Norden entdeckt. Die Ruhe und landschaftliche Schönheit haben uns in den Bann gezogen.

Kommentieren

Klicke hier für deinen Kommentar

Kommentar verfassen

what3words

what3words  ist der einfachste Weg, genaue Standorte zu finden und zu teilen. Die Welt wurde in 3 m große Quadrate unterteilt und jedem Quadrat eine einzigartige Kombination von drei Wörtern gegeben. Uns geht es oft so, dass wir einen Punkt in der Landschaft ansteuern wollen, der keinen Ort, Straßennamen oder Hausnummer hat. Mit "what3words" kein Problem. Probiert es einfach aus, wir haben viele unserer Positionslinks mit what3words erstellt.

%d Bloggern gefällt das: